Softwareentwicklung

Softwareentwicklung


Beim GVService arbeiten hauptberuflich zwei erfahrene Programmierer. Dazu können wir auf freiberufliche Programmierer zurückgreifen.

Diese doppelte Absicherung in Form von zwei Programmierern ist ein Garant, dass die Softwareentwicklung auch bei Ausfall eines Programmierers reibungslos weitergeht.

Seit 1981 bzw. 1985 entwickeln wir ausschließlich in Computerhochsprachen wie z.B. Delphi, Delphi XE, C# und C++. Dazu noch in .NET, Pearl, Java und Javascript etc. sowie immer noch einige Sachen in Assembler.

Selbstverständlich können wir genauso komplexe Webseiten entwickeln, SQL-Datenbanken designen wie auch Webserver-Applikationen entwerfen.

Im Internet betreiben wir gleich mehrere eigene Rootserver.

Mit der Entwicklung unter Android, Linux und iOS sind die Programmierer ebenfalls sehr gut vertraut.

Bei der Bezeichnung „Programmierer“ sind wir zugegebenermaßen etwas kritisch. Zu viele Entwickler oder Designer bezeichnen sich als Programmierer. Nach unserem Empfinden ist ein Programmierer, wer sich in so genannter objektorientierter Programmierung mit Hochsprachen auskennt. Wer nicht weiß, was die Befehlszeilen „mov ah, 08h int 21h“ bedeuten, ist zumindest schon einmal kein „alter Hase“.

Ein Programm zusammenzuklicken, ist nicht programmieren. Basic ist in unseren Augen eine Sprache für Einsteiger.

Diese Einstellung mag überheblich klingen, dafür sind unsere Ergebnisse professionell.

2012 haben wir eine gewaltige interne Änderung im Programm vorgenommen, welches der Anwender nahezu nicht bemerken wird. Es erfolgte eine große Umstellung auf eine neue Entwicklungsumgebung.

Wenn der Anwender hiervon nichts merkt, wieso ist das eine Nachricht wert und wozu wurde der Aufwand betrieben?

Dadurch werden wir allen Kunden noch schneller und besser Anpassungen und Weiterentwicklungen präsentieren können. Es stehen den Entwicklern deutlich mehr Möglichkeiten für systemnahe Funktionen zur Verfügung.

Die „alten Hasen“ haben sich damit auf einen topaktuellen Stand gebracht.

Schatten